Menü überspringen

Schlechter Ruf vom Fett

Wussten Sie schon...

…dass Fette zu Unrecht so einen schlechten Ruf haben?

Fette liefern von allen Nährstoffen die meiste Energie (nämlich pro g Fett 9kcal - mehr als doppelt soviel wie Eiweiß und Kohlenhydrate!) und werden daher oft als erstes gestrichen, wenn jemand sich gesünder ernähren oder abnehmen will.

Aber Achtung! Bestimmte Fette sind für unseren Körper essentiell, d.h. lebensnotwendig, weil sie für Gehirn, Augen, Nerven und Hormone eine wichtige Rolle spielen. Außerdem schützen sie vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wertvolle Fettsäuren sind die einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die in allen pflanzlichen Ölen vom Rapsöl bis zum Olivenöl, vom Leinöl bis zum Kürbiskernöl vorkommen, sowie in Nüssen und Fisch. 

Wo lassen sich Fette jedoch gut und bewusst einsparen, da diese vorwiegend negative gesundheitliche Folgen haben? Bei Streichfetten (Butter & Margarine, auch Schmalz) und sogenannten versteckten Fetten in Fleisch, Wurst, Käse, Milchprodukten (Schlagobers, Sauerrahm, Creme fraiche, ...), Backwaren und Süßigkeiten. 

Die Drittel-Regel bei Fetten:
Mind. 1/3 d. täglichen Fett-Aufnahme aus Ölen
Max. 1/3 aus Streichfetten
Max. 1/3 versteckte Fette

Für weitere Tipps und Interesse an einem Beratungsgespräch hier klicken